• nifdeutschland

Junge, Nahost-erfahrene Leute gesucht!

Aktualisiert: 16. Aug 2019

Für ein neues interkulturelles Bildungsprogramm sucht der NIF Deutschland junge und engagierte TrainerInnen mit Nahost-Erfahrung.

Liebe Freundinnen und Freunde des New Israel Fund Deutschland,


Stellenausschreibung: Junge, Nahost-erfahrene Leute gesucht!


Wir hatten immer drei Herausforderungen: Wie binden wir den NIF in den hiesigen Strukturen ein? Wie schaffen wir es, nicht nur der israelischen und palästinensischen, sondern auch der deutschen Gesellschaft etwas zurückzugeben? Und – wie erreichen wir all jene jungen Leute, die Nahost-erfahren sind und diese Erfahrung durch gesellschaftliches Engagement weiter entwickeln wollen?


Die Antwort auf alle drei liefert unser neu initiiertes, vom Berliner Senat unterstütztes Peer-basiertes interkulturelles Bildungsprogramm an Berliner Schulen, in Kooperation mit der Berliner Bildungsverwaltung und der Berliner Landeszentrale für politische Bildung. Die Inspiration für das Programm lieferte das Konzept der „Shared Society“, das von vielen NIF-NGOs gefördert wird.


Für dieses Programm suchen wir nun junge TrainerInnen mit Nahost-Erfahrung, die ihr Wissen und ihre Kenntnisse auch hier, in Berlin, einsetzen möchten. Alle Details können der beigefügten Ausschreibung entnommen werden. Kennen Sie Personen, gibt es vielleicht Alumni Ihrer Organisationen und Stiftungen, die dafür ansprechbar wären?


Im zweiten Schritt werden wir PatInnen für Unterrichtseinheiten des Projekts suchen: Der NIF, zusammen mit dem Berliner Senat, bildet die TrainerInnen aus, womit wir es Einzelpersonen, Stiftungen und Organisationen ermöglichen, Unterrichtseinheiten über „Shared Society“ für Berliner (und im weiteren Verlauf bundesweiten) Schulen zu „spenden“. Damit tut man zweimal Gutes: Für unsere Gesellschaft hier, und – durch die Unterstützung des NIF – für die israelische Zivilgesellschaft.


Auftaktveranstaltung – Shared Society in Berlin!


Das Ganze wird mit einer Veranstaltung eingeläutet, die am 8.11.2018 um 17:00 in der Berliner Landeszentrale für politische Bildung stattfindet. Norbert Kron wird aus seinem gefeierten Buch „Ein Zuhause in der Fremde“ lesen, danach sprechen Prof. Sabine Achour und Prof. Thomas Eppenstein über Vielfalt und Herausforderungen in der Berliner Shared Society. Riad Othman (Medico International), Abeer Halabi (NIF-Shatil), und ich (NIF-Deutschland) werden, von Shelly Kupferberg moderiert, uns dieser Thematik im Gespräch mit dem Publikum annähern. Einzelheiten und Anmeldungsinformationen finden Sie hier.


Sie sind alle herzlich eingeladen!


Mit freundlichen Grüßen,

Ofer Waldman

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

© 2019 NIF Deutschland e.V.  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt